Das Wunder der Bearbeitung

Noch heute tretten mir viele Menschen mit Misstrauen entgegen, wenn ich ihnen sage, dass ich jedes Bild bearbeite, welches ich herausgebe. Für mich jedoch, ist die Bearbeitung ein wichtiger Teil des Entstehungsprozesses von einem Bild. Die Fotos nehme ich alle mit RAW auf, was eine Bearbeitung verlangt. Würde ich in JPEG fotografieren, so würde die Kamera selbst bereits eine Bearbeitung vornehmen. Durch das RAW bleiben alle Bearbeitungsmöglichkeiten bei mir. Bei mir geschehen in der Bearbeitung keine Veränderungen der Realität. Denn die Bearbeitung der Fotos setze ich nicht mit Retusche gleich. Kein Bauch wird bei mir kleiner, keine Muttermale werden ungewünscht entfernt und die Haut wird nicht geglättet. Was ich mache, sind Farben, Konstrast, Sättigung, etc. so anzupassen, dass die bereits fotografierte Bildstimmung optimal unterstützt wird. Die Farben werden dabei jedoch nie neu hinzugefügt, es werden nur vorhandene Quellen verstärkt. Sollte einmal ein Pickel an einer Stelle sitzen, wo er stört, verschwindet der wie durch Zauberhand, denn an den wollen wir uns ja nicht die nächsten 50 Jahre erinnern.

Die Bearbeitung soll meinen Serien einen einheitlichen Look geben und schlussendlich soll sich ein roter Faden durch alle meine Bilder ziehen. So, dass alle einen farblich passenden Ausdruck erhalten und ihr wisst, welchen Bildstil ihr bei mir erwarten könnt.

Mit meiner Bearbeitung versuche ich, eine Stimmung zu erzeugen, welche ein wohliges Gefühl beim Betrachter auslöst. Das Bild und seine Farben sollen Wärme und Geborgenheit ausstrahlen. Dies geschieht zum einen klar, über das Motiv, jedoch spielt dabei auch die Bearbeitung eine wichtige Rolle. Deshalb gibt es bei mir niemals Bilder, welche nicht bearbeitet wurden. Denn ich möchte die Geschichte nicht nur zu Beginn festhalten, sondern bis zum Ende. Ich möchte euch ein Gesamtpaket liefern!

Aktuelle Einträge

@2020 by Michèle Seeholzer.